Nachhaltige Fischproduktion

Der Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten soll zu einer gesunden Ernährung beitragen. Die hohe Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten hat aber Folgen. Seit 1950 hat sich der Fischkonsum weltweit von 20 auf 170 Millionen Tonnen erhöht. Ein Drittel aller Fischbestände gilt als überfischt – es werden mehr Fische gefangen, als auf natürliche Weise wieder nachwachsen können. 61 Prozent der Bestände sind an der Grenze zur Überfischung. Ausserdem kommen Fangmethoden zum Einsatz, die andere Meeresbewohner oder das gesamte Ökosystem schädigen.
 
Circa 80 Millionen Tonnen des weltweit konsumierten Fisches kommen mittlerweile aus Aquakulturen. Diese mögen zwar zum Erhalt der betroffenen Fischarten beitragen, können allerdings andere Probleme verursachen. So kann die Verwendung von Wildfischen als Futtermittel wiederum zur Überfischung der Weltmeere führen. Ausserdem verursachen Aquakulturen Umweltschäden, wenn Medikamente und andere Chemikalien aus den offenen Netzkäfigen in die Gewässer gelangen.
 
Um ein nachhaltiges Angebot an Fischen und Meeresfrüchten sicherzustellen, hält sich SV Schweiz an die Empfehlungen des WWF und erhöht laufend den Anteil an MSC- und ASC-zertifizierten Fischen.

Fische und Meeresfrüchte nach Empfehlung des WWF

Bereits seit dem 1. Januar 2008 bietet SV Schweiz ausschliesslich Fische und Meeresfrüchte an, die vom WWF als empfehlenswert oder akzeptabel für den Verzehr bewertet werden (Score 1-3). Die Umsetzung erfolgte bis 2018 durch die Bewertung unseres Fischlieferanten Bianchi AG. Seit 2019 arbeitet SV Schweiz direkt mit dem WWF zusammen. Damit stellen wir sicher, dass nur Fische und Meeresfrüchte aus empfehlenswerten und akzeptablen Quellen gemäss WWF eingekauft werden.
 
Der WWF berücksichtigt in seiner Bewertung den aktuellen Bestandsstatus und das Gefährdungsrisiko in den verschiedenen Fangzonen sowie die Fang- und Zuchtmethode.
 
Die Herkunft unserer Fische und Meeresfrüchte deklarieren wir sowohl in den Restaurants als auch auf den Restaurant-Webseiten.

MSC- und ASC-Zertifizierung

Ein weiterer Pfeiler im verantwortungsvollen Einkauf von SV Schweiz ist der laufende Ausbau von Fischen und Meeresfrüchten mit MSC- oder ASC-Zertifikat. Beide Labels werden vom WWF unterstützt. 

MSC (Marine Stewardship Council) setzt Standards für nachhaltigen Wildfang und vergibt das MSC-Zertifikat an Fischereien, die folgende Standards nachweislich beachten: Die Fischerei gewährleistet, Fischbestände nur so zu nutzen, dass sie in einem guten Zustand bleiben oder sich wieder erholen können. Die Fischerei setzt Fangmethoden umweltschonend ein und reduziert Beifang auf ein Minimum. Ausserdem weist sie ein Managementsystem vor. Damit erkennt sie an, sich als gesamte Fischerei  der Auswirkungen  bewusst zu sein, sich an alle geltenden Gesetze zu halten und sich an neue ökologische Gegebenheiten beziehungsweise den davon abgeleiteten neuen Rahmenbedingungen anpassen zu können.

ASC (Aquaculture Stewardship Council) setzt Standards für eine nachhaltige Fischzucht: Zuchtbetriebe müssen nachweisen, dass sie ihre Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Dies tun sie, indem sie beispielsweise den Anteil an Wildfisch im Futtermittel begrenzen, eine Rückverfolgbarkeit der Futtermittel sicherstellen, Grenzwerte für Gewässerverschmutzung einhalten, Tiergesundheit gewährleisten und auf den unnötigen Einsatz von Antibiotika verzichten. Ausserdem müssen sie die ILO-Kernarbeitsnormen einhalten und einen sicheren  Arbeitsplatz  gewährleisten. 

Alle Restaurants von SV Schweiz sind seit 2014 mit dem MSC- und ASC-Rückverfolgbarkeits-Standard zertifiziert. Dieser Standard soll eine lückenlose Rückverfolgbarkeit sicherstellen und gewährleisten, dass wirklich nur zertifizierter Fisch für unsere Gäste deklariert wird.  Alle Mitarbeitenden werden regelmässig über die Einhaltung der Vorgaben geschult. Die unabhängige Zertifizierungsstelle q.inspecta kontrolliert in unseren Restaurants wiederholt Lieferscheine, die Warenflusstrennung und Gästedeklaration. So können wir garantieren, dass nur verantwortungsvoll gefangene beziehungsweise gezüchtete Fische und Meeresfrüchte verwendet werden. 

Unser Beitrag zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen