Editorial Patrick Camele, CEO SV Group

Die Veränderung des Klimas ist eine globale Herausforderung. Bis zu 30 Prozent aller Umweltbelastungen werden durch die Ernährung verursacht. Als ein der Nachhaltigkeit verpflichtetes Gastronomie- und Hotelunternehmen stehen wir deshalb in der Verantwortung und leisten einen wirkungsvollen Beitrag mit einem klimafreundlichen Angebot. 

Auslöser für die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie der SV Group war eine Analyse des CO2-Fussabdrucks unseres Unternehmens. Wollten wir die CO2-Emissionen wirklich verringern, mussten wir die richtigen Hebel in Gang setzen und bei unseren Gästen die Lust auf klimafreundliches Essen wecken. Diese Erkenntnis gab den Ausschlag zu einem Umdenken, das die gesamte Wertschöpfungskette miteinbezog und zur Zusammenarbeit mit dem WWF Schweiz führte. Bereits in den ersten drei Jahren unserer Partnerschaft konnten wir unsere Emissionen um zehn Prozent reduzieren.

Genussvolles und klimafreundliches Essen in Einklang zu bringen, ist unsere Mission. Um die Attraktivität der vegetarischen und veganen Gerichte weiter zu erhöhen, lassen wir unsere Köchinnen und Köche in der Hiltl Akademie in Zürich ausbilden. Zudem setzen wir auf Produkte aus der Region, beziehen Tomaten, Gurken, Auberginen, Nüsslisalat und Peperoni ausserhalb der Saison aus nicht fossil beheizten Gewächshäusern und haben die Flugwaren auf ein absolutes Minimum reduziert. Zu einer nachhaltigen Gastronomie gehören auch ethische Aspekte. 2016 gingen wir einen Schritt weiter und schlossen eine Partnerschaft mit dem Schweizer Tierschutz STS. So haben wir es geschafft, Ende 2018 bereits 55 Prozent unserer Fleischprodukte aus tierfreundlicher Haltung anzubieten.

Ein weiteres Projekt, das wir aktuell verfolgen, ist die Umstellung des Take-away-Geschirrs von Plastik auf Mehrweg-Gläser. Was einfach klingt, birgt einige logistische Herausforderungen, doch haben wir eine praktikable Lösung gefunden, die wir in allen Restaurants umsetzen.

Heute kochen wir immer noch jeden Tag genussvolle und frische Menus, die Tausenden von Gästen schmecken. Aber mit einem grossen Unterschied: Unser Angebot ist nachhaltiger geworden. Das macht Freude und spornt uns an!

Herzlich,
Patrick Camele