Bis zu 83% weniger Fett: SV Schweiz macht den Burger-Genuss gesund und nachhaltig

Vor rund einem Jahr lancierte SV Schweiz drei selbst entwickelte Burger, die je nach Wahl mit Gemüse, Hülsenfrüchten oder Käse ergänzt werden. Ziel war es, den Fleischklassiker völlig neu anzudenken: Gesund soll er sein, und nachhaltig produziert. Tatsächlich begeistern die neuen Burger mit bis zu 83% weniger Fett. Erheblich reduziert wurden ebenfalls die Kalorien und der CO₂-Ausstoss. Der Erfolg ist enorm: 11 Tonnen Burger verkaufte SV Schweiz in einem Jahr, was über 76'000 Stück entspricht.

Dübendorf, 16. Januar 2019 – Auslöser für die Entwicklung der neuen Burger war eine Vorgabe des Qualitätslabels Fourchette verte, der Gesundheitspartnerin von SV Schweiz. Gefordert wird Fleisch mit möglichst wenig Fett – was auch die Gäste schätzen. Der Wunsch nach mehr Gesundheit und die Lust auf Fleisch hinterlässt bei vielen ein zwiespältiges Gefühl; bevorzugt wird «gesundes» Fleisch mit weniger Kalorien und weniger Fett, doch schmackhaft und saftig soll es sein. Dazu Marcel Fuchs, Projektleiter Gesundheit bei SV Schweiz: «Unsere Burger, die wir exklusiv für die Mitarbeiterrestaurants und Mensen von SV Schweiz hergestellt haben, erfüllen alle Wünsche. Sie schmecken köstlich und die Qualität und der Preis stimmen. Entsprechend hoch ist die Nachfrage, was uns sehr freut.»

Der Burger mit Randen ist der Favorit

Für die drei neuen Burger ersetzte Marcel Fuchs einen Teil des Fleisches durch nachhaltige Eiweissquellen wie Hülsenfrüchte und ergänzte sie mit Randen, Zwiebeln, Eiern und vielen Kräutern. Der Liebling unserer Gäste ist sein «Meat & Beetroot Patty». Hier werden Randen dem Hackfleisch beigemischt, was dem Burger seine attraktive rötliche Farbe verleiht. Kombiniert mit einem grillierten Sauerteig-Bun, marinierten Zucchettistreifen, Kürbis-Relish, gebratenen Zwiebelringen und geröstetem Ofengemüse wird daraus eine ausgewogene, farbenfrohe und genussvolle Mahlzeit.

Fett, Kalorien, CO₂ – alles reduziert

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Rindsburger spart das «Meat & Beetroot Patty» rund 75% Fett und 71% CO₂. Das entspricht pro Burger einer Fettreduktion von über 15 Gramm und der eingesparte CO₂-Ausstoss kompensiert eine Autobahnfahrt von 13 Kilometern. «Dass wir zusätzlich zum Fettanteil und den Kalorien auch den CO₂-Ausstoss reduzieren konnten, freut uns umso mehr», sagt Marcel Fuchs und ergänzt: «Wir sind mit dem Verkauf und den bisherigen Einsparungen sehr zufrieden. Die Vereinbarkeit von Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit ist uns mit der Kreation der drei Burger ideal gelungen». Nächstes Jahr wird SV Schweiz ihr innovatives Angebot erweitern. Die Produkte dazu sind bereits in Planung.

INFOBOX: Die Erfolgszahlen der neuen Burger

Produkte Anzahl Burger Eingespart*
 Fett (kg) Kalorien (kcal) CO₂ (kg)
Meat & Beetroot Patty 34’450 Total 468 578’760 55'474
Relativ 75% 7% 71%
Feta-Beef-Burger 25’500 Total 168 107’100 26‘768
Relativ 36% 2% 47%
Linsen-Fleisch-Tätschli 16’900 Total 256 780’780 29‘407
Relativ 83% 18% 77%
Total 76’850   892 1’466’640 111‘649
*Die Werte stammen aus dem Verkauf der Burger im Vergleich mit einem reinen Fleischburger. Die Zahlen stammen aus 293 Mitarbeiterrestaurants und Mensen im Zeitraum zwischen November 2017 bis Dezem-ber 2018.

Weitere Informationen: