SV Küchenchef führt das House of Switzerland an Sommerolympiade in Brasilien

Chris Züger, Küchenchef bei SV Schweiz, trägt an den Olympischen Spielen die gastronomische Verantwortung für das House of Switzerland. Der junge Spitzenkoch wird in Rio de Janeiro ein Küchenteam von 25 Personen führen und kulinarisch mit einigen Überraschungen aufwarten. Schon zuvor konnte er wertvolle Erfahrungen in seiner noch jungen Kochkarriere sammeln – sowohl in Sterne-Küchen als auch an sportlichen Grossereignissen.

Dübendorf, 28. Juli 2016  – Hauptberuflich ist Chris Züger (31) Küchenchef bei SV Schweiz. Im UBS-Kundenrestaurant «Turicum» an der Zürcher Bahnhofstrasse sorgt er Tag für Tag für das leibliche Wohl der Gäste. Doch nun zieht es ihn in die Ferne: Vom 5. bis 21. August leitet er während den Olympischen Spielen in Brasilien das House of Switzerland. «Ich freue mich riesig auf die Herausforderung und bin stolz, dass ich die Schweiz kulinarisch in Brasilien vertreten darf», so Züger.  

An den Olympischen Spielen in Brasilien führt Chris Züger das House of Switzerland mit drei Betrieben und kocht für die Crème de la Crème der Sport- und Prominentenwelt. Sein Team aus fünf Spitzenköchen, die er vorab selber auswählen durfte, richtet Bankette aus, führt ein A-la-Carte-Restaurant und sorgt für kreative Take-AwayKöstlichkeiten. Unter Chris Züger werden den Gästen im House of Switzerland nicht nur altbewährte Schweizer Klassiker aufgetischt, sondern auch leichte und innovative Gerichte, die den Gaumen überraschen. Dafür kommt auch der von Chris Züger bevorzugte Feuerring zum Einsatz: Eine Schale gefüllt mit Feuer, um das auf jeder Garstufe gekocht werden kann. Das Feuerring-Konzept ist so beliebt, dass Züger in Brasilien auch Workshops hierzu gibt.   

Für den Spitzenkoch ist es nicht die erste sportliche Grossveranstaltung, an der er als Küchenchef dabei ist: Schon an den Olympischen Spielen in London 2012 war er für die Küche des House of Switzerland verantwortlich – damals auf Empfehlung seines ehemaligen Chefs, dem Starkoch Anton Mosimann. 2014 folgte das Engagement für den Gesamtbetrieb des House of Switzerland an der Winterolympiade in Sotschi und kurz darauf die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Für die Sommerolympiade in Rio de Janeiro hat ihn das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) für die gastronomische Gesamtleitung des House of Switzerland direkt beauftragt.  

Chris Züger schätzt die Flexibilität und Unterstützung seiner Arbeitgeberin SV Schweiz. Die geregelten Arbeitszeiten erlauben es ihm, sich um sein privates Feuerring-Projekt zu kümmern. Zudem kann er im UBS-Kundenrestaurant auf höchstem Niveau kochen. Und er hat die Freiheit, an sportliche Top-Events zu reisen, wenn sein Spitzenkönnen gefragt ist. Dafür nimmt er sogar extra unbezahlte Ferien, in denen er täglich 18 Stunden auf den Beinen stehen wird, in Kauf. «Es ist zwar sehr anstrengend, macht aber unglaublich viel Spass», sagt Züger. «Ich schätze die Begegnung mit verschiedenen Mentalitäten und Teams und kann auch persönlich davon profitieren.»

CV Chris Züger

Chris Züger (31) blickt bereits auf eine spannende Karriere in der Gastronomie zurück. Nach seiner Lehre in einem Landgasthof in der Innerschweiz begann er in Arosa auf Punkte-Niveau zu kochen und entdeckte seine Passion für die Sterne-Gastronomie. Als 24-Jähriger war er bereits Sous-Chef und drei Jahre später fing er in Anton Mosimanns Team im House of Switzerland in London an. Schnell stieg Chris Züger zum stellvertretenden Küchenchef auf, reiste mit dem Team an die Olympischen Spiele nach Sotschi und an die Fussball-WM in Brasilien. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz 2013 absolvierte er die eidgenössische Prüfung zum diplomierten Chefkoch. Seit 2015 ist Chris Züger als Küchenchef bei SV Schweiz tätig und schwingt im UBS-Kundenrestaurant «Turicum» an der Zürcher Bahnhofstrasse den Kochlöffel. 2016 hat er als Executive Chef die gastronomische Gesamtleitung des House of Switzerland in Brasilien inne.

Für weitere Auskünfte: